Leichtsinn kontra Altersstarrsinn

Jugendlicher Leichtsinn trifft auf Altersstarrsinn: Was dabei herauskommt, zeigen The Beach Bums immer wieder aufs Neue. Stampfender Extrempolka, blubbernder Dub, groovender Rebel Reggae, scheppernder Rumpelska - Ungehörtes, Unerhörtes und Unverschämtes ist die Quintessenz dieser heiligen Allianz.

Akustikgitarre, vocals: Kevin

Bereits mit 15 begann der Frontmann erste Gehversuche mit der Reggaeband Die Grashalme. Schnell konnte die junge Truppe diverse große Gigs spielen, unter anderem als Support von Stars wie Mellow Mark, Jahcoustix oder Jagga Bites Combo.

Auch Festivals wie das Heubacher Umsonst & Draußen oder das Reggae-Festival in Herrenberg wurden schnell auf die Nachwuchsband aufmerksam. Nach Auflösung der Grashalme gehörte Kev zu den Gründungsmitgliedern der Beach Bums.

[Mail an Kevin]

Bass, vocals: Diddy

Diddy begann mit 15 bei der Schwäbisch Gmünder Nachwuchsband Die Grashalme als Keyboarder. Gemeinsam mit Kevin und den anderen Jungs spielte er reihenweise prominente Support-Gigs und große Festivals, bis sich die Grashalme Anfang 2007 entschlossen, in dieser Besetzung nicht mehr weiterzuspielen.

Als Beach Bum der zweiten Generation stieß Diddy im Herbst 2007 zur Band, um nach der Umbesetzung als Bassist in die Saiten zu greifen.

[Mail an Diddy] 

Keys, vocals: Dirk

Früher machte der Orgelspieler Folk, Blues und Rock - in der Regel als Gitarrist, aber auch schon als Synthiespieler gemeinsam mit Stefan Hiss ("Hiss"). 2004 landete er mit seiner Wandergitarre bei der noch kleinen Rumpelska-Kapelle Cool Runnings und war dort vom ersten Auftritt an dabei.

Als zwölfköpfiges Offbeat-Kombinat erreichte die Kapelle überregionale Bekanntheit und hatte unzählige Fans, die das abrupte Ende der Gruppe noch heute bedauern.

[Mail an Dirk]

Drums: Nils

Rock war früher die Leidenschaft des Schlagzeugers Nils, der in Stuttgart und Gmünd in diversen Bands für den richtigen Groove sorgte. Bis aus den Überresten einer Coverband Cool Runnings entstand, er dort schließlich auf Beach-Bums-Organist  Dirk stieß und nach dem Ende der Combo im Frühjahr 2007 gemeinsam mit einem dritten Cool-Runnings-Musiker - Jürgen - sowie Kevin The Beach Bums gründete.

[Mail an Nils]

Drums & percussion, Gitarre: Mark

Hier sorgt jemand für richtig Power - Mark kommt vom Heavy Metal und hat die magischen Hände für den richtigen Groove. Im Zusammenspiel mit Nils ein unschlagbares Rhythmusgerüst, gerne auch mal alleine - so haben wir immer einen Drummer am Start, wenn der andere mal nicht kann. Zwei wie Pech und Schwefel. Und Gitarre spielt er auch noch ... Ein echter Glücksfall also!

Saxofon, vocals: Josch

Aus dem fernen Bonn hat's Josch in den Süden verschlagen, hier hat der Sax-Spieler - Orgelbauer gelernt! Kann ja nix schaden. In seiner Heimat groovte er mit Frogs in Clover, einer äußerst erfolgreichen Skaband, die diverse Preise abräumen konnte und jede Menge Fans zu den Konzerten zog.

Kurz nach Joschs Umzug löste sich die Band (deshalb?) auf - im Dezember 2007 stieß er zu den Beach Bums, um rechtzeitig dabei zu sein, als die Band begann, durchzustarten.

[Mail an Josch]

Saxofon: Manu

Unsere Frauenquote - und die ist mal immer noch sowas von zu niedrig. If we want Sax, we call Manu! Sie ist die perfekte Ergänzung unserer Horn-Section, ihr Zusammenspiel mit den Jungs sorgt dafür, dass unser Tower of Power Ziegenpisse in Benzin verwandelt. Dieser Vergleich ist geklaut ;) Aber wahr! Ohne Manu wären wir einfach nur ein Haufen Männer.

Trompete: Chrisi

Der jüngste Beach Bum ist vielen Gmündern sicher bekannt - schließlich stand er bei den Jahrgangsumzügen regelmäßig auf dem Turm der Johanniskirche und blies dem Volk den Alois ... Wer das jetzt nicht versteht - auch egal, ist so eine Schwäbisch Gmünder Eigenheit, eine etwas seltsame Tradition. Aber witzig. So wie Chrisi auch. Deshalb stößt er bei den Beach Bums ins Horn und bildet mit den anderen die fette Bläser-Sektion. Was sich einfacher anhört, als es ist - schließlich sind Sax und Trompete unterschiedlich gestimmt ...

[Mail an Chrisi]

Trompete: Steffen

Bluespower aus Aalen: Steffen ist der vierte im Bunde der Hörner, bei uns in der Gegend auch bekannt als grandioser Trompeter der kultigen Combo Blues and the Gang. Als ruhender Pol im Gebläse-Wind der Beach Bums sorgt nicht zuletzt seine Erfahrung für geordnete Verhältnisse. Vierstimmig ist besser als mono, oder?

Beach Bums Lyrics

Green Elephant

"I'm sittin' in the White House / waitin' for George Bush / but he's away for war at the Hindu Kush / I might be talkin' to Donald / or to Condoleezza / but I drink another beer / which I found in George's freezer"